Extensive Dachbegrünungen Varianten

  • Blühendes extensiv begrüntes Dach

Systemvarianten für Dachbegrünungen mit „Sedumteppich“ und „Steinrosenflur“

Dachbegrünung beim Null-Grad-Dach

Auf 0°-Dächern, auf denen mangels Gefälle tiefere Pfützen zurückbleiben, muss der Standard-Systemaufbau abgewandelt werden.

Durch den Einbau der 5 bzw. 7,5 cm hohen Floraset® Dränage-Elemente wird der notwendige Abstand zum stehenden Wasser sichergestellt. Der Begrünungsaufbau wird dadurch zwar etwas höher, jedoch nicht schwerer, da die Elemente aus expandiertem Polystyrol-Hartschaum statisch kaum ins Gewicht fallen. Bei diesem Aufbau reicht die Trenn- und Schutzmatte TSM 32 aus, da das stehende Wasser zusätzlich zur Verfügung steht.

Pfützen auf einem Flachdach

 

Systemgrafik

Grafik

Produkte

Grafik des Systemaufbaus
Sedum-Sprossen
Systemerde „Sedumteppich“
Systemfilter SF
Floraset® FS 50
Trenn- und Schutzmatte TSM 32
ggf. zusätzlicher Wurzelschutz
Dachaufbau mit Dachabdichtung

Produkt-Details

Sedum-Sprossen

Produktabbildung

Triebspitzen verschiedener Sedum-Arten, geeignet als Sprossenaussaat für einfache extensive Begrünungen auf flachen und leicht geneigten Dächern.

Systemerde Sedumteppich

Produktabbildung

Vegetationssubstrat für extensive Dachbegrünungen in ein- oder mehrschichtiger Bauweise.

Systemfilter SF

Produktabbildung

Geotextil aus thermisch verfestigtem Polypropylen, einsetzbar als Filtervlies über Dränelementen bei normaler mechanischer Beanspruchung.

Floraset® FS 50

Produktabbildung

Dränelement aus EPS-Hartschaum für den Einsatz bei extensiven Begrünungen auf Dächern mit und ohne Gefälle.

Trenn- und Schutzmatte TSM 32

Produktabbildung

Synthesefasermatte zum Einsatz als Trenn- und Schutzlage unter Kiesschüttungen und extensiven Dachbegrünungen.

Wurzelschutzfolie WSF 40

Produktabbildung

Nahtlose Plane aus aus umweltfreundlichem Polyethylen für den Einsatz als Wurzelschutz unter Dachbegrünungen.

keine Details verfügbar

Hinweise

Die dargestellte Detaillösung bezieht sich insbesondere auf den Begrünungsaufbau. Die Dachkonstruktion selbst ist schematisiert dargestellt und muss entsprechend der Fachregel für Dächer mit Abdichtungen geplant und ausgeführt werden.

Dachbegrünung beim Umkehrdach

Im Gegensatz zum herkömmlichen Flachdachaufbau kennzeichnet das Umkehrdach eine umgekehrte Anordnung der Schichten. Die Abdichtung wird direkt auf die tragende Konstruktion aufgebracht. Darauf folgt die Wärmedämmschicht. Dadurch ist die Abdichtung hervorragend gegen mechanische Beschädigung geschützt.

Auf Umkehrdächern dürfen oberhalb der XPS-Wärmedämmplatten keine Schichten aufgebracht werden, die das Ausdiffundieren von Feuchtigkeit verhindern. Deshalb ist die Speicherschutzmatte durch das diffusionsoffene Trenn- und Gleitvlies TGV 21 zu ersetzen und Wurzelschutzfolien sind – falls notwendig – direkt auf der Abdichtung, also unter den Wärmedämmplatten zu verlegen. Die fehlende Wasserspeicherung der Speicherschutzmatte wird durch eine höhere Substratschicht kompensiert.

Verlegung des Trenn- und Gleitvlieses TGV 21

 

Systemgrafik

Grafik

Produkte

Grafik des Systemaufbaus
Pflanzenebene Steinrosenflur
Systemerde „Steinrosenflur“
Systemfilter SF
Floradrain® FD 25
Trenn- und Gleitvlies TGV 21
Wärmedämmung aus XPS
ggf. zusätzlicher Wurzelschutz
Dachaufbau mit Dachabdichtung

Produkt-Details

Systemerde Steinrosenflur

Produktabbildung

Vegetationssubstrat für Extensivbegrünungen in mehrschichtiger Bauweise.

Systemfilter SF

Produktabbildung

Geotextil aus thermisch verfestigtem Polypropylen, einsetzbar als Filtervlies über Dränelementen bei normaler mechanischer Beanspruchung.

Floradrain® FD 25

Produktabbildung

Druckstabiles, niedriges Drän- und Wasserspeicherelement aus RC-Polyolefin zum Einsatz bei extensiven Dachbegrünungen.

Trenn- und Gleitvlies TGV 21

Produktabbildung

Luftdurchlässiges, aber wasserabweisendes Vlies aus Polypropylen, einsetzbar als diffusionsoffene Trennlage, z. B. bei Umkehrdach-Begrünungen oder Metalldächern.

Wurzelschutzfolie WSF 40

Produktabbildung

Nahtlose Plane aus aus umweltfreundlichem Polyethylen für den Einsatz als Wurzelschutz unter Dachbegrünungen.

keine Details verfügbar

Hinweise

Die dargestellte Detaillösung bezieht sich insbesondere auf den Begrünungsaufbau. Die Dachkonstruktion selbst ist schematisiert dargestellt und muss entsprechend der Fachregel für Dächer mit Abdichtungen geplant und ausgeführt werden.

Leichtgründach bis zu einer Dachneigung von 5°

Für manche Dachflächen ist selbst der „Sedumteppich“ als Standardausführung zu schwer. Abhilfe kann hier der Aufbau mit Floraset® FS 75 bieten, bei dem die Substratschicht nicht mehr einheitlich dick ausgebildet wird, sondern die Mulden zwischen den einzelnen Noppen der Elemente quasi als „Pflanztöpfe“ dienen. Obwohl rasterförmig verteilt, bilden die Sedum-Pflanzen einen geschlossen erscheinenden Bestand, der im Laufe der Zeit durch Moose ergänzt wird.

Dach mit Stahlkonstruktion

 

Systemgrafik

Grafik

Produkte

Grafik des Systemaufbaus
Sedum-Sprossen
Systemerde Steinrosenflur
Floraset® FS 75
Trenn- und Schutzmatte TSM 32
ggf. zusätzlicher Wurzelschutz
Dachaufbau mit Dachabdichtung

Produkt-Details

Sedum-Sprossen

Produktabbildung

Triebspitzen verschiedener Sedum-Arten, geeignet als Sprossenaussaat für einfache extensive Begrünungen auf flachen und leicht geneigten Dächern.

Systemerde Steinrosenflur

Produktabbildung

Vegetationssubstrat für Extensivbegrünungen in mehrschichtiger Bauweise.

Floraset® FS 75

Produktabbildung

Beidseitig verwendbares Dränelement aus EPS-Hartschaum für den Einsatz bei Extensiv- und einfachen Intensivbegrünungen auf Flach- und Schrägdächern.

Trenn- und Schutzmatte TSM 32

Produktabbildung

Synthesefasermatte zum Einsatz als Trenn- und Schutzlage unter Kiesschüttungen und extensiven Dachbegrünungen.

Wurzelschutzfolie WSF 40

Produktabbildung

Nahtlose Plane aus aus umweltfreundlichem Polyethylen für den Einsatz als Wurzelschutz unter Dachbegrünungen.

keine Details verfügbar

Hinweise

Die dargestellte Detaillösung bezieht sich insbesondere auf den Begrünungsaufbau. Die Dachkonstruktion selbst ist schematisiert dargestellt und muss entsprechend der Fachregel für Dächer mit Abdichtungen geplant und ausgeführt werden.

Industriegründach mit Fixodrain® XD 20

Je größer die Dachfläche, desto größer der Kostendruck. Diesem kann man nachgeben, indem man Schichten weglässt. Dies ist aber ein gefährlicher Weg, da damit Funktionen entfallen, die für das dauerhafte Funktionieren der Dachbegrünung wichtig sind. Deshalb hat ZinCo einige Funktionsschichten zu einem Produkt vereint. Fixodrain® XD 20 kann – aufgrund seiner extrem großen Auflagefläche und der flächigen Verbindung – ohne zusätzliche Schutzlage verlegt werden. Das Filtervlies ist direkt aufkaschiert und wird in einem Arbeitsgang mitverlegt. Die Elemente werden untereinander mit Noppen an der Längsseite fixiert, das Filtervlies überlappt an Längs- und Kopfseite.

Fioxdrain® wird auf dem Dach verlegt


 

Systemgrafik

Grafik

Produkte

Grafik des Systemaufbaus
Pflanzenmatte Sedumteppich, Sedum-Kräuter bzw. Sedum-Kräuter-Gras
Systemerde Sedumteppich
Fixodrain® XD 20
ggf. zusätzlicher Wurzelschutz
Dachaufbau mit Dachabdichtung

Produkt-Details

Pflanzenmatte Sedumteppich, Sedum-Kräuter bzw. Sedum-Kräuter-Gras

Produktabbildung

Mit Sedum-Arten bzw. zusätzlich mit Kräutern und Gräsern vorkultivierte Matten für schnelle Flächendeckung, insbesondere für stärker geneigte oder windexponierte Flächen.

Systemerde Sedumteppich

Produktabbildung

Vegetationssubstrat für extensive Dachbegrünungen in ein- oder mehrschichtiger Bauweise.

Fixodrain® XD 20

Produktabbildung

Schnell zu verlegende, vlieskaschierte Schutz-, Dränage- und Wasserspeicherbahn für den Einsatz unter extensiven Dachbegrünungen.

Wurzelschutzfolie WSF 40

Produktabbildung

Nahtlose Plane aus aus umweltfreundlichem Polyethylen für den Einsatz als Wurzelschutz unter Dachbegrünungen.

keine Details verfügbar

Hinweise

Die dargestellte Detaillösung bezieht sich insbesondere auf den Begrünungsaufbau. Die Dachkonstruktion selbst ist schematisiert dargestellt und muss entsprechend den gültigen Normen und Fachregeln geplant und ausgeführt werden.