Presseberichte

aktuelle Presseberichte

NEUE Drossel-Sets für Retentionsdächer

Retentionsdächer sind keine Zukunftsmusik, sondern Notwendigkeit für die Stadtplanung der Zukunft. Ein Retentionsdach speichert gezielt große Mengen an Regenwasser und lässt dieses zeitverzögert in die Kanalisation abfließen. Das ist in Zeiten zunehmender Starkregenereignisse heute ein probates Mittel, um Hochwassergefahr zu reduzieren.

Ein Arbeitsplatz hoch oben auf dem Dach muss neben einer schönen Aussicht vor allem Sicherheit bieten, da keiner abstürzen darf. Solange in der Bauphase eines Gebäudes ein Fassadengerüst alle Arbeiten absichert, ist das wunderbar. Doch ist dieses Baugerüst einmal abgebaut, sind entsprechende Absturzsicherungsmaßnahmen für alle späteren Arbeiten auf dem Dach zu treffen. Jedes Flachdach, sei es auch nur bekiest, muss regelmäßig zu Wartungszwecken begangen werden.

Jerusalem – heilige Stadt und Wiege dreier Weltreligionen, mit tiefer kultureller und geschichtlicher Bedeutung und der höchsten Museumsdichte pro Einwohner weltweit. Im westlichen Teil Jerusalems, im Viertel Givat Ram zwischen dem Israel Museum und dem Bible Lands Museum wurde The National Campus for the Archaeology of Israel gebaut. Der Campus ist Spiegel des offenen und bürgernahen Charakters der israelischen Altertumsbehörde IAA, die mit diesem Museum die kulturellen Schätze Israels für alle Menschen zugänglich und Archäologie erlebbar machen will.

Das Emirat Kuwait liegt auf der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf. In seiner Hauptstadt Kuwait-Stadt ist in bislang zwei Bauphasen der nunmehr 355.000 m² große Al Shaheed Park als Bindeglied zwischen Stadtzentrum und Peripherie entstanden. Dieser Grüngürtel ist das bedeutendste Infrastrukturprojekt Kuwaits und gleichzeitig mit rund 55.000 m² das bisher größte Gründachprojekt im arabischen Raum. Dank vollständiger Begrünung aller Tiefgaragendecken konnte eine durchgängige Parklandschaft gestaltet werden. Eine besondere Herausforderung stellt das heiße und trockene Klima dar.

Nach dem auflastgehaltenen Prinzip lassen sich mit Robafix® Bäume auf Dächern sicher dachdurchdringungsfrei verankern.

Spätestens nach dem extrem trockenen und heißen Jahr 2018 ist klar, dass der Klimawandel massive Auswirkungen auf die Stadt der Zukunft hat. Wir zeigen Ihnen in unseren Gründach-Seminaren unter dem Stichwort „Dachbegrünung 4.0“ mögliche Lösungen für Herausforderungen wie urbane Sturzfluten und städtische Hitzeinseln. Aber natürlich erfahren Sie auch alles Notwendige über die Grundlagen der Dach- und Vegetationstechnik sowie mögliche Nutzungsvarianten auf Dächern.

Das ZinCo Gründach „Nationaloper und Nationalbibliothek Griechenlands in Athen“ wurde zum „BuGG-Gründach des Jahres 2018“ gewählt.
Mit speziell auf Bienen abgestimmten Pflanzen leistet das ZinCo Gründachsystem „Bienenweide“ einen effektiven Beitrag zur Unterstützung der Bienenvölker.
Der ZinCo Systemaufbau „Dachgarten“ bietet eine dauerhaft funktionssichere Basis für die Etablierung von Rasen, Stauden, Gehölzen oder auch Bäumen auf Dachflächen. Der Systemaufbau eignet sich auch als Unterbau für Fahrbeläge, Fundamente von Spielgeräten, Geländer, Pergolen etc. – und dies ohne Durchdringung der Dachhaut.
Extensive Dachbegrünungen sind auf Dächern mit einer Dachneigung von bis zu 35° gut zu etablieren, sofern deren Besonderheiten berücksichtigt werden: höhere Schubkräfte, schnellerer Wasserabfluss und unterschiedliche Sonnenexposition bei Nord-Süd-Lage. ZinCo bietet hierfür technisch perfekte Lösungen mit optischen Pluspunkten.